Bodenbearbeitung

Die Bodenbearbeitung in dem landwirtschaftlichen Betrieb Hofgut Eichen wurde komplett auf ein pflugloses System umgestellt. Das die Entscheidung zur Mulchsaat eine richtige Entscheidung war zeigen die Betriebsergebnisse. Die Böden sind durch jahrelanges Einarbeiten von Stroh fruchtbarer und lockerer geworden. Die Bodenstruktur hat sich wesentlich verbessert. Dicke Ton-Klumpen gehören der Vergangenheit an.

In der Regel wird nach der Ernte mit einer 4,50 m Kurzscheibenegge flach bearbeitet.

 

In einem zweiten Schritt wird mit 3m Arbeitsbreite tief gegrubbert. Für die Getreideaussaat reicht das aus, für die Rapsaussaat wird mit der Kurzscheibenegge noch einmal nachbearbeitet.

Wegen der schweren Böden wird mit einem aktiven Gerät, einem Kreiselgrubber mit pneumatischer Drille (3m) mit Scheibenscharen ausgesät.

Erosion durch Wasser spielt auch bei einer Bewirtschaftung längs zum Hang wegen des mit dem Boden gut vermischten Strohs keine Rolle.

 


 

Weitere Informationen zum Thema Erosionsschutz auf der Seite des Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft Saarbrücken:


und auf der Seites des Joint Reseaerch Centre der Europeen Commission:


Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Zur Werkzeugleiste springen